Der Krimi um den alten Olivenbaum

Die Gegend rund um Astros in Arkadien ist berühmt für ihre riesigen Olivenhaine. Schon Pausanias, Europas erster Reiseschriftsteller hat darüber geschrieben. Nicht wenige der Bäume sind mehrere Hundert Jahre alt, aber einer bricht alle Rekorde. Er ist vermutlich mindestens 2500 Jahre alt. Der Baum stand auf dem Grundstück des Bauern Pasios. Dieser starb in den 1960iger Jahren. Da er keine Erben hinterließ, fiel das Grundstück der Gemeinde zu. Diese verpachtete den Olivenhain an einen anderen Bauern. Der hatte gehört, dass man mit einem solchen Methusalem ordentlich Geld machen kann, dass finanzkräftige “Investoren” schon gern mal ein paar Tausend Euro ausgeben, um damit ihren Firmensitz oder eine mondäne Villa zu schmücken. Am 23. Februar 2010 wollte er diesen Baum ohne Erlaubnis ausgraben, auf einen Lkw verladen und nach Italien schaffen. Der Kran, den er bestellt hatte, war jedoch zu klein, er ließ einen neuen kommen. Der war nun wiederum so groß, dass das halbe Dorf zusammenlief, um zu sehen, was da passsiert. Beherzte
2500 Jahre altes Exemplar sollte ins Ausland verschachert werden.
Bürger, der örtliche Kulturverein und die Gemeindeverwaltung warfen sich dem Frevel entgegen und verhinderten den Abtransport. Da er nun aber schon einmal ausgegraben war,  entstand spontan die Idee, den Baum an einem attraktiveren Ort wieder einzupflanzen. Nur zwei Tage später wurde er 500 Meter von seinem ursprünglichen Standort entfernt auf dem zentralen Platz des Dorfes gepflanzt. Glücklicherweise hat er den “Umzug” gut überstanden und steht nunmehr als touristische Attraktion allererster Güte inmitten von Koutroufa.                                                                                                                                                                    
© Wilfried Jakisch 2013
Fakten zum alten Olivenbaum von Koutroufa: Stammumfang an der Wurzel: 11 Meter, Höhe: ca. 4 m  (der Baum musste nach dem Umpflanzen stark zurückgeschnitten werden), er wird also noch wachsen. Anreise: Von Argos bzw. Nafplio die Küstenstraße Richtung Tyros/Leonidio fahren. Hinter Astros kommt auf der linken Seite das Feuchtbiotop Moustos. 1800 Meter danach, im Dorf Koutroufa, direkt vor der Kirche scharf rechts abbiegen. Nach 80 Metern ist das Ziel erreicht. Im nächsten Dorf, in Korakovouni, gibt es übrigens ein sehr schönes Olivenmuseum.          
Auf die Bilder klicken zum Vergrößern!